Donnerstag, Juni 22, 2006

Ohne Markenware keine Freunde


Trotz einer mittelmässigen, wirtschaftlichen Lage dünkt es mich, dass gerade bei jüngeren Leuten eine starke Markenorientierung vorzufinden ist. Die kleine Schwester meiner Partnering sagt es noch deutlicher. "Trägst Du keine Schuhe von Nike oder T-Shirt von Adidas oder gar Jeans von Miss Sixty, dann hast Du keine Freunde." Du wirst augelacht und bei Partys vor die Tür gesetzt. Tragisch oder nicht? Heisst Markenartikel kaufen denn wirklich auch, bessere Qualität als ein No Name Produkt? Der Preis dabei spielt nämlich absolut keine Rolle, haben muss man`s. Ich frag mich gerade wer es denn soweit gebracht hat, dieses Denken in den Köpfen der Jugendlichen. Spitzensportler, Stars usw. tragen es ja auch, bekommt man immer wieder zu hören. Wie oft hab ich schon gehört, dass heutzutage auf ganz alltägliche Dinge verzichtet wird und sich das Geld lieber spart, für eine neue Markenjeans oder gar einer Sonnenbrille von Gucci. Das Geschäft boomt also. Für die Akzeptanz bei seinen Freunden und Kollegen scheut man also weder Kosten noch Mühe. Nur, was ist mit denen die sich diesen Spass auch trotz Bemühungen nicht leisten können? Sie sind "uncool". Schade dass dieser Geltungsdrang unter Gleichaltrigen fast zum Hauptbestandteil des Alltags geworden ist und man sich nicht vielleicht einmal anfangt zu fragen, ist ein Markenartikel wirklich qualitativ besser als ein No Name Produkt? Bin ich der einzige der es vorzieht, dass ein T-Shirt gut aussehen muss statt einfach mit einem Schriftzug eines bekannten Labels bestückt zu sein?

Kommentare:

Plauderi hat gesagt…

Es geht doch nur darum, dass man jemanden ausschliessen kann. Selber gehört man dann nämlich dazu und fühlt sich besser als der Looser ohne Markenartikel. Es ist doch im Grunde dasselbe wie der Porsche vor Nachbars Türe.. Meistens führt auch ein kleines Selbstbewusstsein dazu, dass den Markenartikel zuviel Gewicht gegeben wird.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch Artikel an die keine Kopien herankommen. Wenn ich z.B. Turnschuhe für meine Tochter kaufe, gebe ich gerne mehr Geld aus. Kaufe ich nämlich billige Turnschuhe, kann ich die nach 4 bis 8 Wochen wegschmeissen, was z.B. bei Adidas nicht der Fall ist - die halten viel länger.

Lilo hat gesagt…

Das ist auch ein eine Frage des Selbstvertrauens. Viele, die so "overdressed" (schreibt man da so?) herumlaufen, wollen vielleicht etwas verstecken, das nicht da ist. Ich sagte zu meiner 16-jährigen Nichte: Wenn du keine Freunde hast, weil du keine Markenwarte trägst, mach dir nichts draus. Das sind keine Freunde. Lass dich an dem messen, was du bist und nicht an dem was du trägst!

vonallmen hat gesagt…

@plauderi: Ich geb Dir recht, auch ich trage immer wieder mal Sachen die eher teuere Labels tragen. Über die Qualität lässt sich streiten. Adidas: geb ich Dir recht. Ich finde es allerdings traurig, dass heutzutage nur noch solche Werte zählen bei unseren Jungen.

@lilo: Die einen können damit umgehen dass sie keine Kollegen haben, doch ich kann mir vorstellen das der Druck gross ist.

Danke für eure Kommentare.